Logo der Universität Wien

Workshops im Wintersemester 2013

Studienrechtsworkshop


Freitag, 25.10.2013
10:00 - 13:00
Universität Wien, Universitätsring 1, 1010 Wien


Workshopbeschreibung

Du bist neu an der Universität und möchtest gern wissen welche Rechte du hast, falls bei deiner ersten Prüfung etwas schief gehen sollte? Oder du bist schon eine Zeitlang hier und weißt, dass auch an deiner Universität manchmal Unrecht geschieht und möchtest gern wissen, wohin du dich damit wenden kannst?
Dann bist du im Workshop zu Studienrecht und Beratungsstellen für Student_innen genau richtig: hier können wir gemeinsam erarbeiten, welche Rechte (und Pflichten) ihr als Student_innen an der Universität Wien habt und wo ihr Unterstützung bekommen könnt, falls es mal Probleme geben sollte. Der dreistündige Workshop umfasst folgende Themen: allgemeine studienrechtliche Grundlagen, Anlaufstellen und Unterstützungsmöglichkeiten. Wir freuen uns auf euch!

Die geplante Workshop-Sprache ist Deutsch. Die Workshop-Inhalte können bei Bedarf auch auf Englisch und/oder Italienisch übersetzt werden.

 

Trainingsleitung

Karin Kuchler ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt 'Society' an der Kepler Universtität Linz, studiert und unterrichtet Philosophie an der Universität Wien. Im Bereich Studienberatung und Studienrecht ist sie bislang als Tutorin im Unabhängigen Tutoriumsprojekt, als bildungspolitische Referentin der Hochschüler_innenschaft an der Universität Wien, studentische Mandatarin für Gleichbehandlung und zuletzt als Dienstnehmerin für Hochschulinformationswesen in der Studien- und Maturant_innenberatung an der Österreichischen Hochschüler_innenschaft tätig gewesen. Seit ihrem Grundstudium bildet sie Studierende, Studienvertreter_innen und Interessierte in Universitäts- und Studienrecht aus.


___________________________________________________

Rhetorikworkshop: Selbstbewusst Kommunizieren - Souverän Kontern


Freitag, 15.11., & Samstag, 16.11.2013 (Zweitägiger Workshop)
10:00 - 17:30
Universität Wien, Universitätsring 1, 1010 Wien



Workshopbeschreibung

Bleibt dir manchmal 'die Luft weg'? Fallen dir die besten Antworten erst zwei Stunden später ein? Selbstsicheres Auftreten und Schlagfertigkeit sind weder Hexerei noch Glückssache, sondern können trainiert werden! Wer die Mechanismen, die hinter unfairer Rhetorik stecken, durchschaut, kann kühler reagieren. In diesem Seminar erarbeitest du für dich individuell Methoden, um dich selbstsicherer zu präsentieren, deine Interessen und Standpunkte zu vertreten und Angriffen souverän entgegenzutreten.
Ziel dieses Seminars ist, Methoden und Mittel zu trainieren, die dazu befähigen, sich selbstbewusst zu präsentieren, die eigenen Ideen und Meinungen ins rechte Licht zu rücken, aus verbalen Auseinandersetzungen unbeschadet hervorzugehen, Angriffe abzuwehren, Killerphrasen zu neutralisieren, Manipulationsversuche zu durchschauen, Strategien zu entwickeln und erfolgreich umzusetzen, zielbewusst zu agieren - also auch Rollenmuster zu hinterfragen und neue Aktionsformen kennen zu lernen und damit den eigenen Spielraum zu vergrößern.

Eingeladen sind insbesondere Studienanfänger_innen und Student_innen, deren Erstsprache nicht Deutsch ist.

Die geplante Workshop-Sprache ist Deutsch, einzelne Teile und Übungen des Seminars können auch in Englisch oder Italienisch übersetzt werden.



Trainingsleitung

Antonia Cicero, MA, MBA, langjährige Praxis als selbstständige Trainerin, Beraterin, Fachhochschullektorin, Fachautorin. Geschäftsführerin von icon. training. beratung. entwicklung.
Arbeitsschwerpunkte: Strategische Kommunikation, Soziale Kompetenz, Train-the-Trainer, Kreativität, Führung, Team- und Organisationsentwicklung, Coaching, Supervision, Entwicklung von Lehrgängen und anderen komplexen Bildungs- und Entwicklungsmaßnahmen.


______________________________________________________________

Klassismus - die subtile Wirkung der sozialen Herkunft Workshop zur Auseinandersetzung mit Diskriminierung auf Basis von Klasse bzw. sozialer Herkunft 


Freitag, 22.11., & Samstag, 23.11.2013 (Zweitägiger Workshop)
10:00 - 17:30
Universität Wien, Universitätsring 1, 1010 Wien


Workshopbeschreibung

Im zweitägigen Workshop werden wir uns mit den Thema Klassismus in seiner Vielschichtigkeit nähern. In einem ersten Schritt schaffen wir mit einer angeleiteten Textarbeit und Impuls-Referaten eine theoretische inhaltliche Basis. Dazu gehören einerseits die Einführung zu Klassismus, andererseits die Auseinandersetzungen mit Elitenreproduktion sowie den subtil wirkenden Ausgrenzungsmechanismen. In einem weiteren Schritt wird nochmals speziell auf die soziale Selektion im Bildungssystem eingegangen. Bei allen Themen werden die Verschränkungen unterschiedlicher Diskriminierungsformen (Stichwort: Intersektionalität) mitdiskutiert.
Der Schwerpunkt des zweitägigen Workshops liegt jedoch in der Auseinandersetzung mit eigenen Erfahrungen mit der Ausgrenzung aufgrund von Klassenhintergrund (egal ob beobachtet oder selbst erlebt) und der gemeinsamen Erarbeitung von Strategien im Umgang damit. Der Workshop setzt daher auch methodisch auf Diskussion und Austausch. Dies ist durch Kleingruppenarbeiten (z.B. Gruppenpuzzle) und gemeinsamen Plenumsdiskussionen möglich. Aus persönlich gemachten Erfahrungen und beobachteten Erlebnissen wollen wir strukturelle Verhältnisse ableiten. Um den Blick zu schärfen, werden vor allem am zweiten Tag erlebte Situationen in Rollenspielen analysiert und gemeinsam mögliche Strategien entworfen. Ziel des Workshops ist neben einer Sensiblisierung für Klassismus also auch die gemeinsame Erarbeitung von Handlungsstrategien.

Die Workshop-Sprache ist Deutsch.


Trainingsleitung

Elisabeth Günther ist Soziologin und derzeit Universitätsassistentin/Dissertantin an der TU Wien und gelegentlich Trainerin (Tutoriumsausbildungsseminare, Workshops für die ÖH zu Teambuilding/ Konfliktmanagement sowie zu Gender in der Wissenschaft, Workshop zu Sozialer Selektion im Bildungssystem für den Arbeitskreis kritischer Bibliothekarinnen und Bibliothekare). 

Andrea Patek ist Trainerin in einem integrativen Jugendlichenprojekt und gelegentlich Trainerin in der Erwachsenenbildung (Seminare für die ÖH zu Teambuilding und Moderation, Workshop zu Sozialer Selektion im Bildungssystem für den Arbeitskreis kritischer Bibliothekarinnen und Bibliothekare).

______________________________________________________________

Trans*Basics - Trans*Gender, Zweigeschlechtlichkeit und damit verbundene Privilegien, Grenzen und Möglichkeiten


Freitag, 6.12.2013 
10:00 - 17:30
Universität Wien, Universitätsring 1, 1010 Wien


Workshopbeschreibung

Das Thema Trans*gender/-sexualität ist längst eine soziale Realität, und doch fehlt es sowohl im universitären Raum als such in einem breiteren gesellschaftlichen Spektrum an einer tiefgehenden Auseinandersetzung mit dem Thema.
Im Workshop wollen wir nach einem kurzen historischen Abriss zunächst durch Methoden der Anti-Bias-Arbeit die eigene Poisition in gesellschaftlichen Herrschaftsverhältnissen erkennen und reflektieren. Was für Möglichkeiten und Grenzen ergeben sich aus meiner jeweiligen privilegierten bzw. nicht-privilegierten Verortung? Mithilfe der Cis-Privilegien-Checkliste setzen wir uns zunächst in Einzelarbeit und anschließend in intensiver Kleingruppenarbeit genauer mit der Kategorie 'Zweigeschlechtlichkeit/Zweigenderung' und der eigenen Position darin_außerhalb auseinander. Abschließend wollen wir uns dem Verbündeten-Konzept zuwenden und es bezüglich 'Trans-Verbündete_r sein' genauer betrachten.

Der Workshop wird von zwei weißen transbois gehalten.

Die geplante Workshop-Sprache ist Deutsch. Die Workshop-Inhalte können bei Bedarf auch auf Englisch übersetzt werden.



Trainingsleitung

Zian Kropka ist freiberuflicher Bildungsarbeiter und hält Workshops, Vorträge und Seminare rund um die Themen Rassismus, Sexismus, Transphobie und deren Verschränkung. Er ist im Netzwerk für Demokratie und Courage organisiert und begleitet gelegentlich Anti-Bias-Seminare. Außerdem studiert er Gender Studies an der HU Berlin.

Sam Osborn ist in feministischen, queeren und kapitalismuskritischen Kontexten aktiv. Er arbeitet in der Lesben*Trans*Beratung in der RosaLilaVilla und ist freiberuflich als Übersetzer tätig.


______________________________________________________________

Die eigene Stimme finden - wissenschaftliche Sprache entschlüsseln und aneignen


Samstag, 7.12.2013 
10:00 - 17:30
Universität Wien, Universitätsring 1, 1010 Wien


Workshopbeschreibung

Hast du manchmal auf der Uni das Gefühl, eine ganz neue Sprache lernen zu müssen? Bekommst du in einer Lehrveranstaltung gelegentlich den Eindruck die Einzige* zu sein, die nichts versteht? Und sagst dann lieber gar nichts, weil es immer das Falsche zu sein scheint? Hast du Schwierigkeiten schriftliche Arbeiten rechtzeitig abzuschließen? Oder tust du dir schwer damit, auf der Uni plötzlich hauptsächlich Hochdeutsch/Englisch verwenden zu müssen?
Ausschluss hat im universitären Kontext nach wie vor System. In diesem Workshop erarbeiten wir Strategien, um Ausschlussmechanismen zu erkennen und einen selbstermächtigenden Umgang damit zu entwickeln. 'Die eigene Stimme finden' bedeutet in diesem Zusammenhang zu einem (schriftlichen und mündlichen) Ausdruck zu kommen, mit dem eine* sich selbst wohl fühlt - etwa durch Methoden wie Freewriting oder Schreib-/Lesegruppen. Die Erfahrungen, Wünsche und Bedürfnisse der Teilnehmer_innen sollen explizit berücksichtigt werden.

Die geplante Workshop-Sprache ist Deutsch. Die Workshop-Inhalte können bei Bedarf auch auf Englisch übersetzt werden.


Trainingsleitung
Vera Schwarz ist Politikwissenschafterin und Trainerin aus dem ÖH-Tutoriumsprojekt (Erstsemestrigen- und Thementutorien). Sie bildet an der Uni Wien STEOP-Mentor_innen aus. Ihre Dissertation schreibt sie zum Thema Rassismus und Klassismus unter Wiener Jugendlichen.

 

______________________________________________________________

Schreibtechnik für Studienanfänger_innen
Creative Writing für das Studium

Freitag, 13.12.2013
10:00 - 17:30
Universität Wien, Universitätsring 1, 1010 Wien



Workshopbeschreibung

Wie komme ich von einer Idee über gut ausgewählte Literatur hin zum eigenen, wissenschaftlichen Text? Wie schreibe ich einen schnellen Erstentwurf, wie umgehe ich mögliche Schreibblockaden, wie kann ich den Text schließlich bis zur Abgabereife überarbeiten?
Wissenschaftliches Schreiben ist auch und vor allem eine Frage des Mutes. Diese Einführung in kreative Techniken des Schreibhandwerks dient dazu, diesen Mut hervorzulocken. Zugeschnitten auf Studienanfänger_innen werden mittels Kurzinputs, zahlreicher praktischer Übungen und Gesprächen im Plenum folgende Themen erarbeitet:
1. Schreibprozesse
- 5 Phasen der wissenschaftlichen Textproduktion
- Freewriting
- Textüberarbeitung
2. Gliedern und Fokussieren
- gut handhabbare Forschungsfragen formulieren
- aus der Frage mittels Clustering eine Gliederung bauen
3. Lesetechnik
- mutiger und präziser Umgang mit wissenschaftlicher Literatur
- SQR-Lesemethode
Im eintägigen Workshop werden Grundlagen vermittelt. Alle Teilnehmenden erhalten Handouts zu den vermittelten Inhalten.

Die geplante Workshop-Sprache ist Deutsch. Die Workshop-Inhalte können bei Bedarf auch auf Englisch übersetzt werden.


Trainerin

Eva Karel wurde erst Yogalehrerin, studierte dann Internationale Entwicklung und absolvierte schließlich die Ausbildung zur Trainerin für wissenschaftliches Schreiben am Wiener writers'studio. Die leidenschaftliche Schreiberin hält Schreibwerkstätten für Diplomand_innen an der Uni Wien sowie Seminare im writers'studio mit dem Fokus creative writing für die Wissenschaften. Darüber hinaus ist sie als Yogalehrerin und Künstlerin aktiv.


 

 

Vorsitz

Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Richard Gamauf
Institut für Römisches Recht und Antike Rechtsgeschichte
Tel.: +43-1-4277-34411 oder     0664-60277 20500
Fax: +43-1-4277-834411
E-Mail

Büro

Mag.a Barbara Schaffer (Juristin)
Universitätsring 1 (Stiege VI, 2. Stock), 1010 Wien
Tel.: +43-1-4277-20502
Fax: +43-1-4277-820502
E-Mail

Silvia Wieser, BA
Universitätsring 1 (Stiege VI, 2. Stock), 1010 Wien
Tel.: +43-1-4277-20501
Fax: +43-1-4277-820501
E-Mail
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0